Die Corona-Krise und der ÖHTB-Fahrtendienst

Unterstützen Sie die Erhaltung der Arbeitsplätze unserer BeifahrerInnen!

Für Personen, die sehr schlecht sehen oder hören, dement oder in einer körperlich eher schlechten Verfassung sind, ist eine Begleitperson für die sichere Beförderung notwendig! Unsere Mitarbeiter holen sie von ihrer Wohnung ab, bringen sie zum gewünschten Ziel, nachher wieder nach Hause.
 

Aber ohne finanzierte Begleitpersonen stehen unsere Kunden
alleine in der Gegend herum.
© Fotografin Renate
Unsere geschulten BeifahrerInnen unterstützen nicht nur jeden Fahrgast (zB, um sicher vom Auto zu seinem tatsächlichen Zielort zu kommen) sondern erleichtern täglich die intensive Arbeit der LenkerInnen! Hauptsächlich der Covid-19-Situation geschuldet, ist der Umsatz des ÖHTB Fahrtendienstes um 90% eingebrochen, auch wenn die derzeittigen Lockerungen helfen, so ist der Normal-Umsatz noch weit entfernt! Dank Kurzarbeit und einigen einsparenden Maßnahmen mussten wir bisher noch niemanden kündigen! Wie lange unsere finanziellen Ressourcen das noch zulassen ist aber nicht vorhersehbar. Speziell der Erhalt unserer in vielen Situationen notwendigen bzw. hilfreichen BeifahrerInnen steht knapp vor der Unfinanzierbarkeit!

Dementsprechend sind wir auf Hilfe angewiesen, wobei der einfachste Weg uns zu helfen darin besteht, mit uns zu fahren! Nähere Informationen zu unseren Angeboten finden Sie auf unserer ÖHTB-Fahrtendienst Webseite. Sollten Sie derzeit keine Fahrten benötigen, können Sie uns mit einer finanziellen Zuwendung auf dieser Webseite unterstützen.
 
Als gemeinnützige und nicht gewinnorientierte Firma sind unsere Reserven natürlich nicht unendlich. Wir wollen und werden um jeden Arbeitsplatz unserer, seit Beginn der Corona-Krise unter Einsatz Ihrer Gesundheit agierenden, Kolleginnen und Kollegen kämpfen. Staatliche Hilfen, so diese kommen, helfen teilweise - aber um für unsere Fahrgäste auch in Zukunft in der gewohnten Art und für jede Situation passend in Ihrer Mobilität unterstützen zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung!
Gesamtbetrag
Ihre Kontaktdaten
Für Sie als Spenderin oder Spender ist es durch die Neuregelung der Spendenabsetzbarkeit noch einfacher, Ihre Spenden an das ÖHTB von der Steuer abzusetzen. Die von Ihnen ab 2017 getätigten Spenden werden von uns als Organisation gesammelt im Februar des Folgejahres an das Finanzamt übermittelt. Ihre Spenden werden dann automatisch vom Finanzamt bei der Arbeitnehmerveranlagung des Jahres, in dem Sie die Spenden getätigt haben, als Sonderausgabe berücksichtigt. Damit eine eindeutige Identifikation Ihrer Person beim Finanzamt möglich ist, müssen Sie uns ihren Vor- und Zunamen, sowie Ihr Geburtsdatum bekannt geben. Bei Vor- und Zunamen ist es äußerst wichtig, dass Sie ihn uns so nennen, wie auf Ihrem Meldezettel geschrieben!
Rechnungsanschrift
*
*
*
*
*
*
*
Ihre Zustimmungen
Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, DSG 2018, TKG 2003). Weitere Informationen finden Sie unter der ÖHTB Datenschutzbestimmung.